Hör auf unangenehme Gespräche zu vermeiden!

Als Susan ihre Schwester als Absatz Beauftragte in ihrer Firma einstellte wusste sie, dass es sich um einen riskanten Schritt handelte. Aber ihre Schwester brauchte einen Job und Susan jemanden der den Absatz steigerte, also warum dem ganzen keinen Versuch geben?

Für 2 Jahre, brachte Susans Schwester den niedrigsten Absatz und jede gemeinsame Shopping Tour trug diese schwere Last mit sich. Dieser schlechte Arbeitnehmer, welcher auch ein enger Verwandter war, musste gehen.

Das ist nur ein Beispiel der Selbst-sabotage welche Unternehmer aushalten müssen, nur weil sie eine schwere Diskussion vermeiden wollen. Schwester oder nicht, Geschäftsleute ziehen die unvermeidbare Konfrontation mit dem Problem lange hinaus.
Ironischerweise ist der Schmerz und das Unbehagen die Konfrontation hinauszuzögern viel schlimmer als die eigentliche Konfrontation selbst. Wir tendieren dazu uns die schlimmsten Horror-Szenarien vorzustellen welche passieren könnten.

Also reden wir uns ein das eines Tages sich die Dinge ändern werden und wir niemals das Problem direkt ansprechen müssen.

1. Du bist nicht der einzige der unzufrieden oder unglücklich ist.

Wenn ein Angestellter die geforderte Leistung nicht erbringt oder eine Partnerschaft nicht läuft, liegt es gewöhnlich daran, dass die andere Partei ebenfalls unzufrieden ist. Fast jeder möchte erfolgreich sein und der Angestellte der täglich mit dem Wissen nicht sein bestes getan zu haben die Arbeit verlässt, fühlt sich auch nicht gut darüber. Dieser Mangel an Motivation existiert, weil die Person vielleicht in der falschen Branche tätig ist. Bedenke, dass die Person auf der anderen Seite genauso unglücklich wie du über diese Situation ist. Lass euch beide frei mit einem ehrlichen Gespräch über die Fakten und Optionen.

2. Es gibt immer zwei Seiten in einer Geschichte

Es ist einfach in unseren Emotionen gefangen zu werden wenn wir unzufrieden und enttäuscht sind. Du scheinst zu glauben warum sich jemand so verhält, aber wahrscheinlich hast du keine Ahnung. Geh in diese Konversation und stelle lieber fragen als deine Position zu verteidigen und etwas zu behaupten. Wahrscheinlich lernt man etwas, dass das ganze Bild der Situation ändern wird und die Lösung wird von ganz alleine auftauchen.
Deine Mutter mag vielleicht denken, dass Anrufe während deiner Arbeitszeit für dich eher passend sind, als wenn du daheim mit den Kindern bist. Sie denkt, dass sie rücksichtsvoll ist, während du sie für hilfsbedürftig und unverschämt hälst. Eine einfache Korrektion ihres Gedankenprozesses löst die gesamte Angelegenheit und lässt euch beide zufrieden sein.

3 Überlege: Was kostet dich die Hinauszögerung?

Leben mit einer schweren Situation kostet Zeit, Geld und enorme Mengen an Energie. Du denkst vielleicht, dass es einfacher ist die Sache in Ruhe zu lassen, aber die Sorge und die Ruhelosigkeit kosten dich viel Energie. Bedenke auch, was dich das ganze an Geld kostet. Unterbrechungen, steinige Beziehungen, schwächliche Arbeitnhemerleistung und versagende Partnerschaften sind Geldsauger.
Versuche dir eine Woche lang Notizen zu machen: Wie oft unterbrichst du deine Arbeit wegen dieser Angelegenheit? Enden deine Aufzeichnungen in verlorenem Geschäft und verpassten Möglichkeiten? Zuletzt, wieviel Zeit verbringst du damit um über diese Angelegenheit zu grübeln und gewisse Szenen erneut vor deinem geistigen Auge abzuspielen?
Erst einmal diese Notizen gemacht, können diese emotionalen und finanziellen Kosten kalkuliert werden und der nächste Schritt ist gar nicht mehr so abschreckend wie gedacht.
Erstelle eine Liste mit diesen Problemen und wiege die Pros und Contras ab. Wenn das nicht ausreicht um dich weiter zu bringen, solltest du einen Coach finden der die ganze Situation mit dir durcharbeitet.

Eine profesionelle Perspektive wird den großen Unterschied machen.

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>