Top 7 Fragen die helfen einen guten Angestellten zu finden

Die richtigen Angestellten zu finden ist schwer, doch alles beginnt mit dem Vorstellungsgespräch

1 Was fanden Sie anfangs interessant an diesem Job?

Diese Frage hilft einem herauszufinden, ob der Bewerber sich wirklich für die Firma interssiert und etwas von seinem Job versteht. Wenn die Antwort detailliert ist und sich herausstellt, dass der Bewerber sich vorher informiert hat, dann hat man eventuell einen guten Fang gemacht. Falls nicht, ist er vielleicht einfach nur verzweifelt auf der Suche nach einem Job.

2 Waren Sie mal auf unserer Website? Was hat Sie fasziniert?

Hier muss ebenfall darauf geachtet werden, wie detailliert der Bewerber antwortet. Wenn der Kandidat schon anfängt zu stottern oder keine genaue Aussage zu treffen, kann man davon ausgehen, dass sich der Bewerber nicht einmal die Mühe gemacht hat sich über die Firma zu informieren, er nicht wirklich interessiert ist oder einfach nur schlecht vorbereitet ist.

3 Welches Gehalt brauchen Sie?

Das ist keine Einladung zur Gehaltsverhandlung. Man möchte lediglich wissen welches Gehalt der Bewerber braucht um seine Rechnungen abzudecken, was seine Konzentration auf den Job und nicht auf das Gehalt lenkt. So kann man heruasfinden was der Angestellte wirklich möchte und dann das Gespräch wieder direkt zum Job an sich zurückführen.

4 Für wieviel Geld würden Sie uns verlassen?

Dem Kandidaten soll eine hypothetische Situation dargestellt werden. Er bekommt den Job mit genau dem Gehalt, welches er angegeben hat und liebt alles an seiner Firma und Position – dann bekommt er ein anderes Angebot. Wieviel Geld würde es brauchen ihn anzustellen? Die Frage ist so wichtig, denn ein großartiger Bewerber würde jetzt sagen: Er liebt seinen Job mehr als das Geld (solang es seine Kosten abdeckt). Mittelmäßige Kandidaten wollen das doppelte oder dreifache und der schlechte Kandidat würde sagen einen Dollar weniger als das Doppelte. Man sucht jemanden der für die Firma arbeitet und nicht für das Geld, jemand für den Geld nicht die höchste Priorität hat.

5 Gab es jemals einen Tag, an dem Ihr Arbeitstag vorbei, Ihre Aufgaben aber noch nicht fertig waren? Was haben Sie dann getan?

Diese Frage trennt die engagierten und die schlechten Angestellten voneinander.  Ein schlechter würde sagen, er hat die Aufgaben am nächsten Tag fertig gemacht, ein großartiger Kandidat würde sagen, das der Tag nicht vorbei ist, wenn die Aufgaben nicht fertig sind. Man will jemanden der der Firma hilft und nicht bei der ersten Möglichkeit nach hause geht.

6 Wie verhalten Sie sich wen nein Mitarbeiter eine Aufgabe nicht zu Ende gebracht hat?

Wieder soll dem Kandidaten eine Situation dargestellt werden. Vermuten sie, dass der Kandidat an einem Projekt freitag abends um 22 Uhr arbeitet, während er einen Anruf von einem wütenden Kunden, wegen einer verpassten Deadline, eingeht. Ein großartiger Angestellte würde die Aufgabe übernehmen und es sebst machen. Ein mittelmäßiger würde sich die Details notieren und sie später dem Zuständigen  aushändigen. Es ist wichtig, dass ein Angestellter die Inivative ergreifen kann, selbst wenn es der Rest der anderen ist, im Sinne für das Wohl der Forma.

7 Können Sie dieses Problem lösen?

Dem Bewerber sollte die Frage beantworten wie man ein momentanes Problem in der Firma lösen könnte. Hierbei wird nicht nach der richtigen oder falschen Antwort gesucht, sondern wie der Kandiat das Problem lösen würde. Er sollte gebeten werden laut zu Denken.

Nachdem man einem Bewerber diese Fragen gestellt hat kann man weiter andere Fragen, wie die Jobspezifischen Fagen stellen. Den perfekten Bewerber zu identifizieren ist nicht einfach, doch alles fängt mit schlaueren Fragen für das Vorstellungsgespräch an.

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>