Es braucht Mut um eine Firma aufzubauen, doch wie bekommt man ihn?

Es braucht Mut, um Riskiken in Kauf zu nehmen und etwas neues auszuprobieren. Wenn  es auf der Welt nur entschlossene Menschen mit großartigen Verstand, aber ohne Mut zum Handeln geben würde, dann würde es keinen Fortschritt geben.

Die Merkmale von Mut können auf verschiedene Weise unterteilt werden.

Einer ist der Unterschied zwischen den “Risikonehmern” und den “Risikoduldenden”.

Risikonehmer beziehen Aufregung und Beschäftigung aus einer Situation völliger Ungewissheit. Beispiele für diesen Muttypen sind: Bungee Jumping Springer, Klippentaucher und andere Adrenalinjunkies.

Risikodulder suchen nicht zwangsläufig das Risiko, dennoch verfolgen sie ihre Ziele im Verstehen, Akzeptieren und Managen, in einer ihnen vorgegeben Entscheidung. Ärzte und der ehemalige Astronaut Scott Parazynski zählen zu diesen Risikoduldern.

Parazynski erklärt den Zusammenhang zwischen Astronauten, Unternehmern und Hochleistungsathleten wie folgt: der Zusammenahng liegt im Verstehen und Abschätzen der Risiken und des Lernens, wie man diese am besten abschwächt.

Sie begegnen Furcht nicht mit einem Lächeln wie die Risikonehmer, nein, sie konfrontieren sie mit reichlich Überlegung, Management und Techniken des Selbstbewusstseins.

Das willenslose in Kauf nehmen von Risiken ist eine Zusammensetzung aus verschiedenen Elementen, wie der eigenen Persönlichkeit, Erfahrung und der Erziehung im Umgang mit Risiko. Die Unterstützung all dieser Faktoren und die Bereitschaft diese Risiken zu akzeptieren und anzunehmen ist das, was eine Unternehmerschaft anfordert.

Abgesehen von externen Faktoren, gibt es auch Individuen die Riskiohungriger sind als andere. Während man sich nicht aussuchen kann wie mutig man geboren wird, ist es hilfreich zu wissen, ob man natürlich furchtlos, genetisch risikoabgeneigt oder irgendetwas dazwischen ist.

In der Trennung von unseren alltäglichen Angelegenheiten als Risikokapitalisten und Ratgeber, trennen wir prinzipiell Menschen und ihre Neigung einflussreiche Geschäftsmänner zu sein.
Ein großer Teil davon ist ob wir ein natürliches Feuer im Bauch fühlen, den Wunsch etwas geschehen zu lassen und den Gebrauch die Risiken darin zu teilen.

Risikotoleranz ist nicht eine unveränderbare Qualität. Beim Platzieren in einem gezielten Umfeld, können sich Geschäftsmänner zu geschickteren weiterbilden oder den angenehmeren Umgang im Risikonehmen, aneignen.

Ein Geschäft aufzubauen ist eine Reise.  Je mehr Kilometer man reist und je mehr die Anzahl von kritischen Entscheidungen die diese Reise mit sich bringt zunimmt, desto größer wird die Behaglichkeit mit Risiken sein.

Diese die, die Möglichkeit haben eine Krise zu überstehen, eine herausfordernde Fusion oder gar eine Rückstellung des Geschäftes, gewinnen unbezahlbare Perspektiven. Desto größer diese Erfahrung, desto angenehmer werden die Bemühungen, welche außenstehende schlicht als Risiko bezeichnen.

Übung leitet zum Risiko reduzieren. Die Ausbildung von kommerziellen Piloten, das NASA Ausbildungsprogramm, die Risikomindernden Strategien und Programme die reichliche Unternehmen adoptieren: Wie können manche dieser Übungen auf kleinere und schneller wachsende Unternehmen angewendet werden?

Als Unternehmer muss man vergleichsweise mit Situationen wie einem Fehlstart einer Rakete handeln. Astronauten lernen Jahre lang um mit dieser und anderen Notfallsituationen umzugehen. Wie sind die Austronauten ausgebildet um in diesen go/no-go Situationen zu handeln? Wie viel ist physisch und wie viel ist mental?

Oft überwiegt das wahrgenommene Risiko dem tatsächlichen Risiko, welches dann zu unvernünftigen Reaktionen verleitet.

Wie anfangen und das ganze auch durchstehen?

Mut gibt Unternehmern die Tapferkeit Dinge geschehen zu lassen, sich an sie zu halten und Chancen gegenüber zuversichtlich zu bleiben.

Mutige Unternehmer sind nicht gleich furchtlos, sie wissen nur wie man mit diesem unangenehmen Umständen zurecht kommt und Gewinn draus zieht.

Es braucht Mut etwas anzufangen, Mut der uns die Macht gibt einen Sprung voller Hoffnung in eine ungewisse Zukunft zu wagen.

Der Mut der uns erkennen lässt, das Durchfallen keine Option ist, sondern Realität.

Ein guter Unternehmensgründer hat das Selbstbewusstsein und die Bereitschaft sich um 180 Grad zu drehen, durchzuhalten oder von neu anzufangen.

Erfolgreiche Firmen sind wachsam und nehmen sich Pausen zum Erholen.

Ultimativ ist der paradoxe Seilakt für mutig-orientierte Unternehmensgründer der zwischen der Ablehnung Misserfolg zu akzeptieren und gleichzeitig Misserfolg zu begrüßen, besteht. Das Bewusstsein dieses inneren Gegenakts hilft einem den Tag voranzuschreiten.

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>